Abrechnungsfrist

Term Definition
Abrechnungsfrist
Für Wohnraum gilt eine Abrechnungsfrist von 12 Monaten, die auch für Geschäftsräume als angemessen gesehen wird.

Müssen laut Mietvertrag zusätzlich zur Miete Nebenkosten gezahlt werden, muss der Vermieter seinen Mietern spätestens 12 Monate nach Ende der Abrechnungsperiode die Abrechnung erteilen. Das gilt auch für Geschäftsräume, entschied jetzt der Bundesgerichtshof (BGH XII ZR 124/09).

Zwar gibt es lediglich für die Wohnraummiete eine entsprechende gesetzliche Regelung im BGB. Der Bundesgerichtshof betont, dass auch für Geschäftsräume innerhalb angemessener Frist abgerechnet werden müsse. Soweit keine konkrete vertragliche Vereinbarung getroffen sei, bedeute das, dass nach 12 Monaten abzurechnen ist.

Bei Geschäftsräumen ist die  Abrechnungsfrist aber keine Ausschlussfrist. Hier kann der Vermieter auch nach 12 Monaten noch Nachforderungen stellen.

Zugriffe - 396

Sie wissen nicht mehr weiter?

Bei uns finden Sie die passenden Ansprechpartner ganz in Ihrer Nähe.

Helfen bei Auseinandersetzungen mit Vermietern.
Beratung und Vertretung bei Mitrechtsproblemen.
Helfen bei Baumängeln Ansprüche gegen den Vermieter durchzusetzen.

Neuigkeiten

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. In unserer Datenschutzerklärung können Sie dieser Einwilligung widersprechen.
Okay Datenschutzerklärung