Betriebskostenabrechnung

Term Definition
Betriebskostenabrechnung
Über die vertraglich vereinbarten Betriebskosten hat der Vermieter einmal jährlich die Abrechnung zu erteilen.    

Die Betriebskostenabrechnung ist im Regelfall über einen Abrechnungszeitraum von 12 Monaten zu erstellen. Darin müssen die einzelnen aufgeführten Kosten dem betroffenen Abrechnungszeitraum zugeordnet sein. Die Zuordnung zum richtigen Zeitpunkt ergibt sich aus dem Zeitpunkt, wann die berechnete Leistung erbracht worden ist und nicht danach, wann der Vermieter die Rechnung hierfür bekommen bzw. bezahlt hat.

Die Abrechnung muss bestimmten Mindestvoraussetzungen genügen: Betriebskosten müssen einzeln aufgeführt und für jede Kostenart der Gesamtbetrag ausgewiesen werden. Darüber hinaus muss der Verteilerschlüssel für Betriebskosten angegeben und erläutert sein. Der auf der Wohnung entfallende Anteil ist zu berechnen. Von dem Gesamtbetrag sind die von dem Mieter in dem Abrechnungszeitraum gezahlten Vorauszahlungen abzuziehen. Daraus ergibt sich dann entweder ein Guthaben oder eine Nachzahlung.

Zugriffe - 571

Sie wissen nicht mehr weiter?

Bei uns finden Sie die passenden Ansprechpartner ganz in Ihrer Nähe.

Helfen bei Auseinandersetzungen mit Vermietern.
Beratung und Vertretung bei Mitrechtsproblemen.
Helfen bei Baumängeln Ansprüche gegen den Vermieter durchzusetzen.

Neuigkeiten

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. In unserer Datenschutzerklärung können Sie dieser Einwilligung widersprechen.
Okay Datenschutzerklärung