Besichtigungsrecht

Term Definition
Besichtigungsrecht
Mieter müssen Besichtigungstermine des Vermieters nur in Ausnahmefällen hinnehmen.

Ein Vermieter darf seinem Mieter nicht einfach kündigen, wenn dieser ihm den Zutritt zu seiner Wohnung verweigert, entschied das Landgericht Berlin (Az 67 S 502/10).

Mieter müssen Besichtigungstermine nur in Ausnahmefällen hinnehmen. Nämlich dann, wenn der Vermieter ein berechtigtes Interesse an einer Wohnungsbesichtigung vorweisen kann.  Ein berechtigtes Interesse besteht unter anderem dann, wenn die Wohnung einem potentiellen Nachmieter oder Käufer gezeigt werden soll oder wenn Modernisierungsmaßnahmen bzw. Instandhaltungsmaßnahmen anstehen. Ansonsten hat der Mieter das Recht in seiner Wohnung in Ruhe gelassen zu werden.

Der Vermieter ist zudem verpflichtet, den Besichtigungstermin rechtzeitig ankündigen. Insbesondere bei berufstätigen Mietern muss die Besichtigung mindestens drei bis vier Tage vorher angekündigt werden.

Zugriffe - 447

Sie wissen nicht mehr weiter?

Bei uns finden Sie die passenden Ansprechpartner ganz in Ihrer Nähe.

Helfen bei Auseinandersetzungen mit Vermietern.
Beratung und Vertretung bei Mitrechtsproblemen.
Helfen bei Baumängeln Ansprüche gegen den Vermieter durchzusetzen.

Neuigkeiten

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Google Analytics zu. In unserer Datenschutzerklärung können Sie dieser Einwilligung widersprechen.
Okay Datenschutzerklärung